Ernährungsberatung Ausbildung krankenkassenanerkannt

Ernährungsberatung Ausbildung-krankenkassenanerkannt

Ernährungsberatung Ausbildung krankenkassenanerkannt

Table of Contents

Ernährungsberatung Ausbildung krankenkassenanerkannt – nicht notwendig, um professionelle und inspirierende Ernährungsberatungen anzubieten und durchzuführen.

Ernährungsberater oder Ernährungscoach

Hier gehen wir ganz kurz auf die wesentlichen Unterschiede zwischen dem Berufsbild Ernährungsberaterund dem Ernährungscoach ein.

Berufsbild Ernährungsberater

Ein Ernährungsberater ist in den meisten Fällen angestellt und vertritt die Interessen einer Gesellschaft oder Institution. Selten gibt es in der Schweiz selbstständige Ernährungsberater, welche von ihrer Arbeit leben können.

Der Ernährungsberater ist nach mehreren Jahren Ausbildung in der Lage Krankheitsbilder zu lesen und berät eher Patienten. Der Ernährungscoach hingegen verfügt nicht über diese Kompetenz, sondern arbeitet eher präventiv mit gesunden Menschen. 

Der Ernährungsberater / die Ernährungsberaterin verfolgt in der Regel nicht die Absicht, den Kunden über eine längere Zeit zu begleiten (Coaching), sondern vielmehr den Patienten zu beraten. Dies bedeutet, dass Ernährungsberater eher kranke Personen beraten.

Sehr viele Menschen berichten davon, dass die Ernährungsberatungen von klassischen Institutionen, wie z.B. Spitäler nichts bringen. Der Grund liegt unter anderem darin, dass die Patienten, gerade in der Startphase, eine enge Begleitung und Betreuung brauchen, um die gewünschten oder notwendigen Veränderungen herbeizuführen. Meistens scheitern sie auch an Motivation.

Ernährungsberater Ausbildung

Die Ausbildung zum eidg. Dipl. Ernährungsberater / Ernährungsberaterin dauert in der Schweiz mehrere Jahre. Sehr viele Ausbildungsteilnehmer/innen brechen das Studium vorzeitig ab, weil sie die Freude am Lernen verlieren oder keine Zukunftsperspektive mehr sehen. Aber auch nicht zuletzt auch wegen der DigitalisierungGlobalisierung und der Pandemie. Hinzukommt, dass die Theoriebildung hinkt dem Dynamik der Entwicklung nachhinkt.

Ernährungsberatung Ausbildung krankenkassenanerkannt

In der Hoffnung nach der Ernährungsberater-Ausbildung sich als Ernährungsberater in der Schweiz selbstständig zu machen oder Geld zu verdienen, wollen viele krankenkassenanerkannte Ausbildungen absolvieren. Doch dies ist eine Illusion und führt zu einer grossen Enttäuschung. Denn nur durch weil man als Ernährungsberater von einer Krankenkasse eine Anerkennung hat, heisst dies noch lange nicht, dass man auch in der Lage ist, sich ein Businessmodell aufzubauen oder Kunden zu gewinnen. Hier gehen wir auf einige wichtige Details ein.

Krankenkenkassenanerkannt und jetzt?

Wer als Ernährungsberater oder Ernährungscoach Geld verdienen will, sollte sich darüber im Klaren sein, dass krankenkassenanerkannte Ausbildungen nichts taugen, sofern man nicht die unternehmerischen Fähigkeiten hat.

Wenn jemand eine Ausbildung absolviert, weil diese mit krankenkassenarkernannt angepriesen sind, ist das aus unserer Sicht der falsche Ansatz

Denn nicht die Zertifikate oder Anerkennungen einer Gesellschaft ermöglichen Dir Geld zu verdienen, sondern Fähigkeiten wie Bedürfnisse zu erkennen und entsprechende Dienstleistungen zu erschaffen und zu verkaufen.

Ob Du kompetent in einer Sache bist, hängt nicht davon ab, ob Du ein Diplom oder mehrere Diplome hast, sondern ob Du das lebst, wovon Du erzählst. Ich selbst biete weltweit Fitnesstrainings, Mental Coachings und Ernährungsberatungen an. Meine Dienstleistungen sind nicht krankenkassenanerkannt. Und trotzdem wollen die Kunden von mir beraten werden.

Ernährungsberatung Ausbildung krankenkassenanerkannt – Vorzeitig kündigen oder abbrechen

In dynamischen Zeiten, wie wir sie erleben, sind immer weniger Menschen bereit an einem bestimmten Tag in einem Schulhaus in Zürich oder Luzern zu sitzen und sich weiterzubilden. Deswegen brechen die Meisten die Ausbildung vorzeitig ab. 

Ob eine Krankenkasse in der Schweiz eine Dienstleistung bezahlen will oder nicht, wird unter anderem über das VVG Gesetz geregelt und wird von jeder Krankenkasse selbst entschieden. In der Schweiz gibt es über 80 Krankenkasse. Diese Krankenkassen anzuschreiben und nachzufragen, ob sie sich an den Kosten beteiligen, ist sehr mühsam und langwierig.

Auch wenn sich die Krankenkassen an den Kosten beteiligen würden, müsstest Du trotzdem Fähigkeiten haben, ein Business Modell aufzubauen und Kunden zu gewinnen. Diesen Aspekt solltest Du unbedingt mitberücksichtigen. 

Desweiteren klagen sehr viele Ernährungsberater darüber, dass die Arbeit mit Menschen, welche nicht auf Ihre Gesundheit achten und von den Ärzten an sie verwiesen werden, sehr mühsam und demotivierend ist.

Zudem solltest Du wissen, dass Du Dich in eine Form von Abhängigkeit begibst, wenn Du mit Krankenkassen zusammenarbeitest. Denn Krankenkassen können rasch ihre Bedingungen ändern und sich nicht mehr an Kosten beteiligen.

Was machst Du dann?

Wir haben uns aus den oben erwähnten und anderen Gründen dafür entschieden, keine Kooperationen mit Krankenkassen einzugehen. Die Qualität unserer Dienstleistungen und Produkte steht für uns an oberster Stelle. 

In unseren Ausbildungen vermitteln wir seit Jahren hochwertiges Wissen. Hier siehst Du einige Kundenfeedbacks. Zudem sind unsere Ausbildungen inhaltlich durch QualiCert geprüft und anerkannt. Des Weiteren wurde die SNF Academy (Swiss Nutrition & Fitness Academy) von Focus Business ausgezeichnet. Ausserdem sind wir seit mehr als 17 Jahren Unternehmer und bieten nebst den Fitness-Ausbildungen auch Beratungen und Coachings in den Bereichen Marketing, Kommunikation, VerkaufLeadership und Digitalisierung an.

Krankenkassen anerkannt – wozu? Ob Du Dir etwas zutraust oder nicht hängt mit 3 Faktoren zusammen.

Dein Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein. Hast Du ein niedriges Selbstwertgefühl, wirst Du unbewusst nach Sicherheiten suchen und versuchen dein Business auf diese aufzubauen. Stell Dir vor Elon Musk, Cristiano Ronaldo, Roger Federer, Novak Djokovic oder Steve Jobs hätten auf staatliche Genehmigungen oder Bewilligungen gewartet, bis sie ihre Vision verwirklichen konnten, wo wären diese Menschen heute? Wenn Du eine Vision hast, lebst Du für etwas Grösseres. Du machst Dich nicht abhängig von äusseren Umständen und Institutionen, welche Dir Genehmigungen erteilen damit Du deine Vision verwirklichen kannst. Du gehst raus und tust das was notwendig ist, um Dein Potenzial zu auszuleben.

Selbstständig als Ernährungsberater in der Schweiz

Falls Du nicht über die notwendigen Kenntnisse in den Bereichen Marketing, Verkauf, Kommunikation, Soziologie, Psychologie und Leadership verfügst, könnte die Business Masterclass interessant sein für Dich.

Du möchtest als Ernährungscoach in der Schweiz oder weltweit professionelle Ernährungsberatungen anbieten? Dann könnte die Ernährungscoach Ausbildung im Fernstudium interessant sein für Dich. Nach der Ernährungscoach Ausbildung kannst Du in der Schweiz oder weltweit gesunde Menschen in Sachen Ernährung und Vitalität professionell beraten und betreuen. 

Weiterführende Links:

Ernährungscoach Ausbildung Masterclass in Zürich

Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
VK
Reddit
Tumblr
WhatsApp

Karriere als Personal Trainer und/oder Ernährungscoach

Starte jetzt in der Gesundheits- und Fitnessbranche durch. Unsere Ausbildungen kannst Du während 365 Tagen einfach und bequem online absolvieren.

Letzte Beiträge

Ganzheitliche Fitnessausbildungen

Über die Autoren

Daniela Lovric - CEO SNF Academy

Daniela Lovric ist Gründerin & CEO der SNF Academy und der META Marketing Agentur.

Birol Isik

Birol Isik ist Gründer und Mentor der SNF Academy und der META Marketing Agentur.